Abi-Song
   
Es gibt da eine Tradition. Eine von vielen Traditionen. Jeder Abijahrgang am Gauss hat einen "eigenen" Abisong. So nun auch wir.

Nur tauchten bei Fortführung dieser Tradition einige Probleme auf, mit denen keiner rechnete. Es gibt da also 69 Leute, mehr oder weniger ernst gemeinte Vorschläge für das Abilied und zwei Menschen, die noch mit einer idealistisch-positiven Einstellung und sogar einem selbstaufgenommenen Demotape bewaffnet freiwillig die Wahl organisieren wollen. Eine Wahl mit Anfechtungen der vorläufigen Ergebnisse, eine Wahl mit Ungültigkeitserklärungen und Neuwahlen, eine Wahl mit Geschrei und Streits, eine Wahl aus DIESEN Vorschlägen:
  • "Alive" von Pearl Jam
  • "Verteidiger des Blödsinns" von JBO
  • "Hakuna Matata" aus dem Film "König der Löwen"
  • "Old School Yard" von Cat Stevens
  • "Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben" von Nena
  • "Change The World" von Eric Clapton
  • "The Final Countdown" von Europe
  • "Summer of 69" von Bryan Adams
  • "Kneipenterroristen", "Könige für einen Tag" und "Dick und Durstig" von den Böhsen Onkelz
  • "The Shoop Shoop Song" von Cher
  • "The Wall" von Pink Floyd
  • "We belong together" von Wooden Heart
  • "Fly away" von Lenny Kravitz
  • "I am what I am" und "I will survive" von Gloria Gaynor
  • "Today" von den Smashing Pumpkins
  • "Die pure Lust am Leben" von Geier Sturzflug
  • "Pride" von U2
  • "Life is Life" von Opus
  • "Lass uns leben" von M.M.Westernhagen
  • "All right now" von Free
  • "No matter" von Jack Radics
  • "Wunderbare Jahre" von Sportsfreunde Stiller
Aber was soll's, es war viel Arbeit, es war schwierig, aber irgendetwas ist am Ende dabei herausgekommen, womit sich dann doch alle anfreunden konnten.

Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben. Stimmt. Was in den letzten paar Wochen unserer Schullaufbahn so passiert ist, reicht für ein Leben, es gibt kaum eine Zeit, an die man so viele, schöne, verrückte, manchmal auch wehmütige und teilweise etwas verschwommene Erinnerungen hat. Zumindest der Titel des Songs sagt etwas über unsere Gefühle in dieser Zeit aus, fast unser ganzes bisheriges Leben haben wir auf das Abi hingearbeitet, es war der erste große Meilenstein in unserem Leben. Und dann, ganz plötzlich, wenn man mittendrin steckt bekommt man das gar nicht so richtig mit, ist alles vorbei, worauf man so lange gewartet hat.
Für den einen ist DER Tag der, an dem er sein Zeugnis erhalten hat, für den anderen der, an dem er seine Note aus der mündlichen Prüfung erfuhr, es stand ja bei manchen noch auf der Kippe, vielleicht auch der Abisturm oder der Ball, weil er dort besonders glückliche Momente erlebt hat. In unseren Erinnerungen werden diese Tage jedenfalls immer eine Einheit sein, der Tag, der ein Leben ist, das Leben eines frischgebackenen Abiturienten.
(Text von Franziska Spatz)


Songtext:
Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben, Nena

Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben,
manchmal ist ein Tag ein ganzes Jahr,
manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben,
manchmal werden alle Träume wahr.

Warum liebst du die Zeit, zählst die Stunden jeden Tag,
eine große Uhr bestimmt dein Leben,
deine ganzen Pläne machst du lieber ohne mich,
ich könnt' dir sowas wie Zukunft gar nicht geben.

Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben...

Zeit bedeutet gar nichts,
woran du glaubst, wird Wirklichkeit,
ich weiß, du wirst noch lange weitergeh'n.
Vergiß die Angst, laß einfach los,
dein Leben ist dafür zu schön,
du brauchst dir nur den Himmel anzuseh'n...
Kein Wolken mehr,
Am Horizont ist alles leer,
der Abend bringt die Nacht und läßt die Sonne untergeh'n,
du wirst mich vielleicht irgendwann versteh'n.

Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben...

Woher kommt deine Angst in dieser Zeit nicht zu besteh'n?
Am Morgen und sogar vorm Schlafengeh'n?
Mach dich frei von Sicherheit und allem was man kaufen kann,
sei du und fang nochmal von vorne an.

Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben...

Nena