Abi-Sturm (28.6.99)  
   

Unser Abisturm sollte eigentlich eine Mega-Beach-Party werden. Allerdings, so stellte sich im nachhinein heraus, war dies ein schwierigeres Unterfangen als wir zunächst gedacht hatten. 8 Tonnen Sand ließen sich leider nicht so einfach mit Schaufen und Spaten transportieren, aber am Ende gut vor Herrn Mohrs Haustür entsorgen. Bei den Bauarbeiten trugen etliche Gausstrophobiker einen schweren Sonnenbrand davon. Aber eigentlich hatten wir riesen Glück mit dem Wetter, was für divese Wasserschlachten sehr förderlich war. Die 5-er, die im Planschbecken landeten, wurden auch relativ schnell wieder trocken, und die 150 Liter Freibier waren schneller wieder verschwunden als am Tage zuvor aufgetaucht.

Zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, daß Hockenheim sich nicht gerade als die Stadt mit den freundlichsten Anwohnern bezeichnen kann. Gleich dreimal besuchte uns die Polizei, davon zweimal beim nächtlichen Feiern und einmal am Morgen des Abisturm. Wir konnten die netten Beamten jedoch mit vereinten Kräften dazu bringen, weder uns noch unsere Musikanlage zu inhaftieren.

Die Bilder verdeutlichen wie genial unser Abistum war. In dem ein oder anderem Gesicht steckt noch die durchzechte Mega-Party am Vorabend, in andern die Freude über das bestandene Abi - ABI '99!. Beim Klick auf ein Bild siehst Du eine vergrößerte Version.


Und dann folgte das große Abbauen...
... kein Wunder nach der durchgezechten Nacht ...